Boards

Benannt nach Jason Polakow, dem ehemaligen Weltmeister im...

Das Wort Design wurde 1995 von Roberto Ricci in Italien...

Seite 1 von 2
156 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 90

Das Surfboard:

Das Sportgerät besteht aus einem Schwimmkörper, dem Surfbrett, dessen Volumen sich nach dem Können und Gewicht des Sportlers richtet. Da kleinere Bretter weniger kippstabil, voluminösere dagegen weniger wendig sind, liegt das Volumen der Surfbretter meist zwischen 65 und etwa 150 Litern und wird je nach Einsatzzweck ausgewählt. Die Brettlänge liegt dabei zwischen 2,2 und 2,80 Metern, bei einer Breite von 48 bis 101 cm. Für ungeübte Sportler sollte das Surfbrett möglichst viel Volumen und damit Auftrieb haben, um besonders kippstabil zu sein.

Die Variationen der Brettformen sind seit den Anfängen um 1975 stark angestiegen ? für fast jedes denkbare Einsatzgebiet wurden Bretter entwickelt. Bis Mitte der 1980er waren die Verdränger-Typen mit etwa 20 kg Gewicht und teilweise einem Kiel, ansonsten mit einem Schwert, verbreitet. Diese wurden schnell von kleinen, gleitfähigen Typen abgelöst, die nur noch etwa 7 kg Gewicht haben. Bei der Produktion haben auch hier leichte und sehr steife Materialien wie kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff (Carbon, Kohlefaser) oder mit Aramidfasern Kevlar verstärkter Kunststoff Einzug gehalten.

Bekannte Marken: JP-Australia, Tabou, RRD, Starboard, Severne, Fanatic, F2, Naish, Nove Nove, Quatro, Goya, Mistral, Lorch, Patrik Boards und Flikkaboards


Quelle: Wikipedia